Thomas' IT-Blog

Ein Blog zu Java, Linux und OpenSource

Quelle: flickr - user: ladybeames

Download aus Mediatheken

| Keine Kommentare

Eine Möglichkeit zum Download von Medien aus Mediatheken – soweit dieses rechtlich erlaubt ist –  ist unter Linux der Einsatz von rtmpdump; wie folgt :

  1. rtmpdump installieren (‘apt-get install rtmpdump’)
  2. Internet-Seite mit dem herunterzuladenden Film aufrufen. Beispiel:
    http://somehost/servlet/content/4711?documentId=420000
  3. Quellcode (HTML) dieser Seite aufrufen
  4. Im Quellcode Nach URLs suchen, die mit ‘rtmpt://’ beginnen.
    Hier gibt es meistens mehrere Einträge für die unterschiedlichen Auflösungen.
    Beispiel-URL: rtmpt://somehost/abc123/d4/", "mp4:flashmedia/streams/2012/0321/very-cool-video.mp4
  5. rtmpdump aufrufen: rtmpdump -n host -a app -y playpath -o outfile
    Beispiel für o.g. URL: rtmpdump -n somehost -a abc123/d4/ -y mp4:flashmedia/streams/2012/0321/very-cool-video.mp4 -o video.flv'
  6. Anschließend wird die Datei heruntergeladen, was einige Zeit dauern kann.

Eine Konvertierung der Video-Dateien ist z.B. mit den ffmpeg-Tools möglich. Grafische Frontends hierfür sind z.B. traGtor oder Handbrake. (Diese Programme sind auch alle als Debian-/Ubuntu-Packages verfügbar.)

Rechtlicher Hinweis: Aus rechtlichen Gründen ist der Download von Medien aus Mediatheken nicht immer erlaubt. Daher ist es unerlässlich vor Anwendung dieser Anleitung auf ein konkretes Medium dessen rechtlichen Bedingungen zu prüfen und beim Urheber die explizite und schriftliche Erlaubnis zum Download, zur geplanten Nutzung und zur etwaigen Weitergabe einzuholen!.

Autor: Thomas

Hallo, mein Name ist Thomas Kuhlmann. Ich schreibe hier über Java, Linux, OpenSource und manchmal auch über ganz andere Dinge. Solltest Du Fragen, Ideen oder Wünsche haben, würde ich mich freuen, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt oder eine Nachricht schickst.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.